Home Hoyerswerda

Kirche Schwarzkollm

Die Schwarzkollmer Dorfkirche hat eine lange Geschichte. In der Frenzel-Chronik von 1744 wird die Vermutung wiedergegeben, dass Schwarzkollm das älteste Dorf der Region ist und in frühester Zeit sogar die Einwohner Hoyerswerdas zum Gottesdienst nach Schwarzkollm gingen. Wir können davon ausgehen, dass bereits im 13. Jahrhundert am heutigen Standort eine Kirche vorhanden war. Die Turmmauern reichen bis in die gotische Zeit zurück. Durch Untersuchungen an der Christusfigur kann man ihr die spätgotische Jahreszahl 1400 zuordnen.

Ein weiterer Nachweis ist ein Brief des Heinrich von der Duba vom 13. März 1401, in dem durch festgelegte Geld- und Naturalgaben zum Walpurgistag (1. Mai) und zum Michaelistag (29. September) die materielle Sicherstellung des Dienstes für den Schwarzkollmer Pfarrer garantiert wird. Im Übergang zum 18. Jahrhundert wurde die Kirche barockisiert und 1701 erweitert. Es sind noch heute Elemente auch aus dieser Zeit in der Kirche vorhanden. Die Hauptgedanken der damaligen Einweihungspredigt sind in der Frenzel-Chronik überliefert.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.kirche-schwarzkollm.de

Partner/Sponsoren

  • Sana Kliniken AG
  • Oberlausitzer Dienstleistungs- und Transport GmbH
  • Oberlausitz
  • Europäischer Sozialfond
  • Landkreis Bautzen
  • Krabat e.V.
  • Lausitzer Seenland Stiftung
  • Europäische Union
  • Trägerwerk Soziale Dienste in Sachsen GmbH
  • Freistaat Sachsen
  • Domowina
  • Sachsenmilch Leppersdorf GmbH
  • Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
  • Lausitzer Seenland
  • Stadt Hoyerswerda
  • Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen
  • Cinemotion
  • KRABAT-Festspiele
  • Natursteinwerke Weiland GmbH
  • Wir für Sachsen
  • Versorgungsbetriebe Hoyerswerda GmbH
  • Städtische Wirtschaftsbetriebe Hoyerswerda GmbH
  • Ostdeutsche Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Ostsächsischen Sparkasse Dresden